Heroic East – was soll das und was ist das?

So, da bin ich also auch unter die Blogger gegangen. Der Grund dafür ist folgender: Ich möchte ein RPG Setting aufbauen, dass Elemente aus der Sword and Sorcery mit einem Fernost Flair vermischt. Ich möchte wilde Barbaren, Ronin, Warlords, Geishas, Tengu, Katana, Duelle und Diebereien, große Krieger und fiese Schurken. Ich möchte aufstrebende Reiche, die sich aus der Barbarei erheben und ich möchte die wilde Barbarei, die hinter jeder Ecke lauert.

Genau dafür ist dieser Blog gedacht. Hier wird dieses Setting entstehen. In Anbetracht der angestrebten Mischung lautet der Arbeitstitel eben Heroic East. Ich versuche einmal, meine Kernideen aufzuzählen:

1. Reiche erheben sich

Die Welt von Heroic East wird von Menschen bevölkert, deren Reiche noch in den Kinderschuhen stecken. Kaum ein „Königreich“ ist mehr als eine Stadt mit den umliegenden Ländereien, die von einem Herrscher regiert werden, der seine Macht zumeist von seinem Schwertarm oder der Macht dunkler Götter verliehen bekam. Nicht eines der Reiche kann sich Großreich nennen, wenn auch einige wenige Zusammenschlüsse existieren. Insgesamt laufen die Reiche mit jedem neuen Tag Gefahr, zusammenzufallen, von Feinden überrannt zu werden oder auf andere Weise zu vergehen. Das Recht des Stärkeren regiert zwischen den Städten und bei vielen gilt dies auch innerhalb der Mauern. Sklaven und Bauern bilden das Rückgrat der Reiche. Dennoch hört man von vergangenen Zeiten, als die Götter auf Erden wandelten. Aus dieser Zeit sind nur Legenden übrig, manchmal jedoch finden wagemutige Menschen Ruinen und Überbleibsel jener Tage. Dort sollen große Reichtümer warten, aber auch dunkle Dinge, die ein Schicksal mit sich bringen, das schlimmer ist als der Tod.

2. Ein starker Wille vermag alles

Ein Mann kann in dieser Welt alles erreichen, wenn er nur den Willen dazu hat. Wandernde Schwertmänner sind keine Seltenheit und oft hört man die Geschichten ihrer Reisen. Sicherlich sind diese Männer und Frauen keine Helden, sondern oft genug Schurken und Halunken. Viele befolgen aber mit Sturheit ihren eigenen Ehrenkodex, den sie hoch schätzen und verteidigen. Diese Krieger haben Reiche gegründet und ebenso oft deren Untergang herbeigeführt. Sie sind diejenigen, um die es in Heroic East geht.

 

3. Eastern Flair

Die Welt spielt in einem wild gemixten Osten. Elemente aus dem Kino-China, Indien und ein bisschen Japan bilden das andere Standbein der Weltbeschreibung. Genaues möchte ich noch nicht sagen, da ich selber noch nicht sicher bin. Ich möchte in jedem Fall keine Wuxia einbringen, da mir dieser Teil zu sehr gegen die Low Fantasy Grundlage der S&S geht. Kampfmönche, Martial Artists und ähnliche Figuren gibt es aber ebenso wie den wandernden Schwertkämpfer und Bogenschützen.

 

Soweit dazu, mehr folgt in den nächsten Tagen!


One Comment on “Heroic East – was soll das und was ist das?”

  1. Mr WordPress sagt:

    Hi, this is a comment.To delete a comment, just log in, and view the posts‘ comments, there you will have the option to edit or delete them.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s