Neue Herkunft: Das Kloster der Liu Dai

Beschreibung: Die Liu Dai leben zurückgezogen in einer Klostergemeinschaft im schwer zugänglichen Liu Dai Tal im Gebirge an der Nordwestgrenze der bekannten Welt. Im Tal herrschen ganzjährig eisige Temperaturen, dennoch verweigern die Mönche jeglichen Luxus wie wärmende Kleidung oder auch nur andere Nahrung als das, was der karge Boden hergibt. Die Mönche sind Meister des waffenlosen Kampfes und dafür in den Reichen bekannt. Dennoch liegt ihr Augenmerk eher auf der Überwindung der Körperlichkeit durch den Geist. Meditation, Stärkung des Geistes durch das Studium der Alten und eine brutale Behandlung des Körpers durch Fasten, hartes Training und Übungen zur Schmerzresistenz bestimmen den Klosteralltag. Anwärter müssen sieben Tage vor der Klostertür aushalten und danach die Kammer der 7×7 Prüfungen überstehen, um im Kloster bleiben zu dürfen.

Stärken

Uneinnehmbar: Das Kloster trotzt seid jeher jedem, der gewaltsam einzudringen versucht. Die Lage in den Bergen und die wehrfähigen Bewohner machen die Liu Dai schwer angreifbar.

Das Wissen der Alten: Die Liu Dai verfügen angeblich über eine der größten Sammlungen alter Schriftrollen und Tafeln der Welt. Viele ihrer mysteriösen Fähigkeiten sollen hier ihren Ursprung haben.  In seltenen Fällen gewähren die Liu Dai Einblick, wenn ein Besucher gute Gründe vorweisen kann und sich als würdig erweist, das Kloster zu betreten.

Schwächen

Abgelegen: Die Liu Dai erhalten wenig Nachricht von der Welt außerhalb ihrer Mauern. Auf Bedrohungen reagieren sie entsprechend langsam und hüten sich, vorschnelle Handlungen zu begehen.

Klein und allein: Das Kloster kann sich in der Größe nicht mit den Stadtstaaten messen. Die Mönche müssen notfalls große Bedrohungen allein lösen und können nicht auf Verbündete hoffen.

Gelegenheiten

Dienstleistungen: Die Mönche bieten gelegentlich Hilfe oder Rat gegen Gebrauchsgüter, die sie selber nicht herstellen können. Wer Einblick in die Geheimnisse der Alten sucht oder anderweitig die Hilfe der Mönche in Anspruch nehmen will, muss nur zur richtigen Zeit die richtige Ware bieten können.

Meister der Heilung: Viele der älteren Mönche haben sich der Heilung des Geistes verschrieben und auf diesem Gebiet unglaubliches Wissen angesammelt. Man hört Geschichten von Verrückten und sogar Besessenen, die unter den Händen der Liu Dai gesundeten. In den Stadtstaaten schicken reiche Bürger oft nach den Mönchen, um Hilfe für Nahestehende oder gar sich selbst zu erhalten. Oft genug bleiben die Gesuche aber unbeantwortet.

Bedrohungen

Instabiler Pass:Der Zugang zum Kloster droht in naher Zukunft verschüttet zu werden. Wenn der schmale Zugang zum Tal nicht in irgendeiner Weise gesichert wird, werden Schnee und Eis das Kloster komplett von der Außenwelt abschotten.

Der eifersüchtige Drache: Tai Zun, der Günstling Ganhors begehrt schon lange das Wissen der Liu Dai und möchte es dem Drachenkult einverleiben. Er plant, das Kloster zu unterwandern und so die Verteidung zu überwinden und die Schriften der Alten in seinen Besitz zu bringen.

Der Unaussprechliche: Kürzliche entstand an einem nahen Berg eine Lawine und brachte eine darunter verborgene Höhle zum Vorschein. Reste alter Zeichen fanden sich am Eingang. Seitdem hören die Liu Dai nachts unmenschliche Geräusche und sehen Schatten an den Rändern der Wachfackeln. Die Mönche wissen nicht, was die Höhle gefangen hielt, doch nun ist es frei.



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s