Ressourcenmanagement bei Dungeonslayers?

DS betitelt sich selbst als altmodisches Rollenspiel. Es ist auf den ersten Blikc ersichtlich, warum es das tut: Dungeons, drei klasssische Grundklassen, Beutetabellen, bekannte Ausrüstung und das Cover sagt doch alles. Nichtsdestotrotz kann DS eine Sache schlecht, die schon öfters bemängelt wurde: Druck durch knappe Ressourcen erzeugen. Sicher, das steht auch nicht auf dem Designzettel, aber es gehört für mein Empfinden sehr zu einem „altmodischen“ Spiel dazu. Altmodisch ist eben nicht nur ein einfaches Regelsystem, klassische Welten, Dungeons, Schätze, Monster, Helden – es ist auch, in einem feuchten Loch irgendwo unter der Erde zu sitzen mit unbekannten Gefahren vor einem und vielleicht neuen Gefahren hinter einem, der Körper geschwächt von den Kämpfen und das alles im Licht der letzten Fackel, die noch übrig ist. Was jetzt?

Warum geht das nicht? Alle DS Spieler rollen jetzt mit den Augen, die Diskussion kennt man im Forum ja: Heilung und v.a. Magische Heilung. Magie ist nicht an Magiepunkte oder Verwendungen/Tag gebunden, stattdessen haben Zaubersprüche eine Abklingzeit. Ein Zauber kann also nach X Kampfrunden ( 1 KR = 5 Sekunden) erst wieder genutzt werden. Um einen Zauber im Kampf zu wechseln, wird eine Probe verlangt. Im Kampf funktioniert das System. Allerdings hat das den unschönen Nebeneffekt, dass schon der Lvl 1 Heiler mit Heilende Hand außerhalb des Kampfes die Lebenskraft ohne Beschränkung in die Höhe treibt. Selbst wenn auch außerhalb des Kampfes gewürfelt wird – bei einem Patzer muss der Heiler seinen Zauber nur neu aktivieren und kann dann weiter heilen. Nichtmagische Heilung mittels Kräutern ist sehr unsicher (Probe gegen 10, bei Gelingen regeneriert man den gewürfelten Wert an LK), die klassischen Tränke dagegen sind schon besser, aber auch sehr heftig, wenn man Druck aufbauen will – sie heilen W20 LK.

Zum nächsten, weit weniger schwerwiegenden Problem werden die Sonderfertigkeiten für Zwerge und (nochmals weniger schwerwiegend) Elfen, denn diese Rassen haben Dunkel- bzw. Nachtsicht. Zwerge sehen selbst bei völliger Dunkelheit noch 50 m und bei leichten Lichtquellen wie am Tag. Elfen brauchen nur wenig Licht für perfekte Sichtverhältnisse. Das Problem wird allerdings nur dann schwerwiegend, wenn man eine reine Zwergengruppe führt, da ansonsten noch immer die anderen SC Lichtquellen benötigen. Auch hier gibt es schon auf Lvl. 1 den Lichtzauber, der einen Gegenstand für eine bestimmte Zeit (max. 20 min) fackelhell erleuchtet. Auch hier gilt aber: Es gibt nur eine Abklingzeit von ein paar Minuten, danach kann wieder gezaubert werden. Wie baue ich jetzt also Druck auf die SC auf oder bringe Ressourcenknappheit ein?

1) Den Heiler verbieten.

Das ist ein dummer, gemeiner Trick und ich finde ihn nicht spielfördernd. Wenn die Gruppe von sich aus ohne Heiler losziehen will, schön. Verbieten finde ich bei den wenigen Wahlmöglichkeiten von DS unangebracht.

2)  Irgendeine Art von magischer Energie einführen.

Auch hier schon Ressourcenmanagement einbringen. Auch das ist leichter gesagt als getan. Im Nachhinein ein Magiepunktesystem einführen, rüttelt natürlich am kompletten Magiesystem von DS.

3) Ressourcen abseits von Licht und Heilung einbringen.

Das wäre die Möglichkeit, die ich am sinnvollsten umzusetzen finde, die sich aber auch schnell abnutzen kann. Nehmen wir zB. eine Fantasy-Variante des endzeitlichen Strahlungsschadens. Charaktere fühlen sich matt, ausgelaugt, haben Schlafmangel aufgrund der spezifischen Umstände eines Dungeons. Regeltechnisch gibt es temporär niedrigere Werte, solang man nicht in regelmäßigen Abständen RadEx – pardon – den Gegentrank zu sich nimmt.

Die Ressource „Zeit“ kann auch eingebracht werden. Wenn die Zeit drängt, überlegt man sich sicherlich mehrfach, wie oft man den Raum durchsucht, die Nebengänge erkundet, usw. Dann sollte Zeit aber nachvollziehbar sein. SL-Ansage: „In X Zeiteinheiten geht die Welt unter, wenn ihr eure Aufgabe nicht gepackt habt. Den Raum zu durchsuchen kostet euch Y Zeiteinheiten“ Das ließe sich ganz gut mit einem Counter kombinieren, kleine Steine, Chips, irgendwas.

4) Generell ein begrenztes Arsenal einbringen.

So wie bei Diablo oder generell in älteren CRPGs. In den „Rucksack“ passen eben genau die Gegenstände, die man unterbringen kann. Das gefundene Schwert braucht dann 1×3 Felder, die Heiltränke 1 Feld… aber das würde eher die Loot-Wut beschränken als dass es Ressourcenmanagement fördern würde.

5) Aufeinanderfolgende Proben erschweren.

Das ist eine sehr gute Idee aus dem oben verlinkten Thread: Wird ein Zauber oder überhaupt eine Probe mehrfach hintereinander durchgeführt, wird sie jedes mal um zwei Punkte erschwert. Diese Hausregel entschärft die Sache ungemein. Dann muss allerdings auch die weiterführende Hausregel sein, dass nach einem gescheiterten Versuch nicht mehr weitergemacht werden kann.

Letztlich bleibt es dabei, dass DS schlicht kein Spiel ist, das Ressourcenmanagement fördert. Man kann es trotzdem hin und wieder haben, indem man die benötigte Ressource eben abseits von Heilung und Licht ansetzt. Vermutlich ist man, wenn dieser Spielstil gewünscht, bei den Retro Klonen besser aufgehoben.

Nicht ganz zufriedene Grüße,

Tarin


7 Kommentare on “Ressourcenmanagement bei Dungeonslayers?”

  1. Me sagt:

    Wenn ich mich recht entsinne, gab es bei DS3.5 noch alternativ ein Magiepunktesystem.

  2. amel sagt:

    „Vermutlich ist man, wenn dieser Spielstil gewünscht, bei den Retro Klonen besser aufgehoben.“

    Ich glaube, das ist der springende Punkt. DS will nicht, was du suchst. Ich bin mal so frei und verweise auf M20. Das ist DS sehr ähnlich, wie ich finde (besonders, was die Einfachheit angeht), hat aber all das Ressourcenmanagement, das du suchst.

    Zum Beispiel hier bei mir: http://bucheibon.wordpress.com/2008/11/28/microlite20-zum-download/

    amel

    • Tarin sagt:

      Ach, was heißt ich suche das. Ich kann auch ohne und mag DS ja. Aber es wird eben immer mal wieder bemängelt, dass RM so nicht funktioniert und das kann ich nachvollziehen. Ich wollte nur ein paar Möglichkeiten aufzeigen, wie man es (gelegentlich) doch haben kann, ohne gleich das ganze System auszuhebeln.
      Danke für den M20 Link, ich schau mal drüber.

  3. greifenklaue sagt:

    Ja, übrigens ist noch Aborea eine Alternative,sehr ähnlich wie DS, in diesem Punkt aber konservativer.

    1.) Verbote sind selten eine gute Idee. Wenn es freiwillig geschieht, dann kann man darauf aufbauen.

    2.) In der Tat gab es ein System in 3.5. Ggf. ist das doch sehr einfach, z.B. Magiepunkte in Höhe von Geist + Verstand (mal Stufe), ein Zauber kostet pro Grad 1 MP. Fertig.

    3.) Wenn es Sinn macht z.B. auch Nahrung oder Wasser. Das kann recht interessant sein, wenn man in einen Dungeon eingeschlossen ist. Licht ist übrigens seit DnD 3.x keine richtige Ressource mehr (Stichwort Cantrip).

    4.) Hier lohnt ein Blick in andere Retroklone oder Regelleichtgewichte. Ich find das System von Lamentations of the Flame Princess schlank und elegant, bei Dragonwarriors oder Einsame Wolf hast Du einfach X Rucksackplätze. Hier berichtete ich mal drüber: http://greifenklaue.wordpress.com/2009/02/08/dragon-warriors-die-10-item-regel/

    5.) Diese Sonderregelung ist auch eine gute Idee, wie sie z.B. von DCC aufgegriffen wird. Dann aber reicht imho ein -1 pro Probe.

    • Tarin sagt:

      Ich werde die Sonderregel jedenfalls mal mit meiner Gruppe besprechen und dann demokratisch sein.

      Zu 3) Das sind alles so Sachen ja. Ich rate nur zum maßvollen Gebrauch, sonst wirds langweilig. Gerade eben bei DS, das ja von Haus aus anders angelegt ist.

      10-Item-Regel klingt auch, als könne man mal drüber nachdenken. Das ist aber was für kommende Runden und wird jetzt nicht im Nachhinein implementiert.

  4. greifenklaue sagt:

    Ich hatte z.B. schon zweimal situationen, wo man plötzlich im Dungeon eingeschlossen war. Da war es auf einmal ziemlich interessant, wie es mit Proviant aussah, ebenso Licht etc.

  5. Tarin sagt:

    2x ist ja auch ok. Aber nicht jeder Dungeon. Und das müsste ja im Grunde so sein, wenn man DS mit RM spielen will. Also durchgängig mit RM.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s