Summoner Wars Epidemie

Eine kartenbasierte Epidemie namens Summoner Wars grassiert momentan durch meinen erweiterten Bekanntenkreis und hat mich mittlerweile auch angesteckt. Gleichzeitig gibt es noch immer haufenweise „Was’n das? SuWa?“-Fragen. Also räume ich in einem frühabendlichen Anfall von Schreibwut mit der Unwissenheit auf.

Quelle: http://www.plaidhatgames.com/

Summoner Wars ist ein Tabletop Card Game von Plaid Hat Games, das vor kurzem ins Deutsche übersetzt und hierzulande von Uhrwerk vertrieben wird. Wer jetzt an Magic: The Gathering denkt, liegt zumindest nicht gänzlich falsch. Es ist eines dieser kleinen Fantasykartenspiele mit lustigen Goblins, Elfen und Zwergen, deren Bilder von diversen Zahlenfeldern umgeben sind. Im Gegensatz zu MTG ist es aber kein Sammelkartenspiel. Der Spieler kauft sich ein Armeeset, ein Einsteigerset oder das Master Set und hat alle nötigen Karten in der nötigen Menge. Keine Booster. Für mich ist das schonmal ein Pluspunkt, weil ich irgendwann meine MTG Phase wegen zunehmender Genervtheit bezüglich des Boostersammelns über hatte.

Es gibt aktuell von Uhrwerk die beiden Einsteigersets „Gildenzwerge & Höhlengoblins“ und „Phönixelfen & Tundraorks“. Beide kommen mit den Regeln, dem Spielbrett, Würfeln und Wundmarkern daher. Wer beide Sets besitzt, kann Viererduelle spielen, wer nur eines hat, kämpft Mann gegen Mann im Einzelduell. Im englischen Original gibt es darüber hinaus noch elf weitere Fraktionen und ein paar Erweiterungen mit neuen Einheiten für bestehende Decks.

Jetzt aber zum Spiel:Quelle: www.amazon.de

SuWa wird auf einem Spielfeld mit 6×8 Kartenfeldern gespielt. Die Spieler legen die Startaufstellung ihrer Fraktion aus (Den Beschwörer, eine Mauer, ein paar reguläre Einheiten) und werfen einen W6 um den ersten Zug. Darauf folgen diverse Phasen (Ereignisse ausspielen, Bewegung, Angriff, Magie). Ziel ist es, den gegnerischen Beschwörer auszuschalten. SuWa kommt dabei überraschend taktisch daher. Ein paar Dinge, die der Spieler im Auge behalten muss:

  • Neue Monster betreten das Spielfeld an einer ausgelegten Mauerkarte. Hat man keine Mauern auf dem Feld, kann man keine Monster beschwören.
  • Diverse Einheiten, diverse Sonderregeln.
  • Ein Angriff wird über W6-Würfe ausgeführt, 3+ gilt als Erfolg. Ein Angriff kann also auch schiefgehen.
  • Getötete Einheiten gehen in den Magiepool ein, mit dem man Monster beschwört. Es kann durchaus nützlich sein, eigene Einheiten anzugreifen, um den Pool zu vergrößern oder Platz zu schaffen

Gestern fiel die Beschreibung, SuWa sei so ähnlich wie Magic und Schach in einem. Das ist nicht die schlechteste Erklärung, die man für das Spiel nutzen könnte. Die Fraktionen sind untereinander ausgeglichen, es gibt keine Überflieger, soweit ich das bisher sehen kann. Ein Spiel bleibt bis zum Ende hin spannend, eine gute Ereigniskarte, ein zum passenden Zeitpunkt beschworener Champion kann die Chancen nochmal ziemlich ändern. Es ist aber nicht allzu glücksabhängig. Ein guter Spieler wischt mit eine Anfänger den Boden auf.

Quelle: www.amazon.de

Die Regeln sind ziemlich einfach und innerhalb von 20 Minuten gelesen und verstanden. Ansonsten kann man sich das ganze auch während einem Spiel gut erklären lassen – learning by doing funktioniert hier. Es braucht allerdings spätestens bei vier Spielern einen großen Tisch, um zwei Spielpläne nebeneinander unterbringen zu können.

Wer jetzt unentschieden ist, ob SuWa was für ihn ist, kann das englische Regelheft als PDF hier herunterladen und sich alles nochmal genauer anschauen. Auch die Karten selbst kann man sich auf der HP von Plaid Hat Games ansehen.

Außerdem gibt es mit VASSAL ein Freeware Programm, mit dem sich SuWa auch online spielen lässt. Es braucht zugegebenermaßen ein paar Minuten Einarbeitung, aber es ist nicht unüberwindbar. Es sind meist ein paar Spieler online, womit einem Spiel zwischendurch nicht viel im Weg steht. Aber beachtet bitte, dass eine Stunde schon eine normale Zeit für eine Partie SuWa darstellt.

So, und das ist Summoner Wars. Die Epidemie, die gerade grassiert. Ich muss zugeben, dass mich lange kein Kartenspiel mehr wirklich gefesselt hat, aber SuWa ist richtig cool. Für ein Online Match stehe ich natürlich zur Verfügung🙂 Mittlerweile habe ich auch Vassal kapiert und letzte Regelunklarheiten beseitigt. Also Hopp! Einsteigerset kaufen, losspielen und wenn keiner da ist, online kommen!



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s