Die Editionen von Lamentations of the Flame Princess

Ein weiterer Artikel zum RPS Blogs Karneval „Neue Edition, was nun?“

Lamentations of the Flame Princess hat wohl nicht nur einen der umständlichsten Titel in der Geschichte des Rollenspiels, sondern mittlerweile auch ein paar Versionen auf dem Buckel.

Da wäre zunächst einmal die Box im A5 Format namens Deluxe Edition, vollgepackt mit interessanten Sachen. Eine Liste des Inhalts gibt es bei RPGgeek, ein Foto davon nebst Besprechung drüben bei Mondbuchstaben. Das Coole an der Deluxe ist ihre Vollständigkeit. Neben den Regeln in zwei Bänden und dem SL Heft gibt es zwei Abenteuer (Dungeon und Wildnis), ein Tutorial für Einsteiger, Charakterbögen, Würfel und einen Bleistift. Das Ding ist wirklich RPG to go. Es hat nur leider auch ein paar Nachteile: Erstens besitze ich die Box nicht. Zweitens ist sie vergriffen. Drittens ist sie regelseitig etwas veraltet und nicht mehr auf dem Stand aktueller LotFP Module.

Da kommen wir dann zur Folgeedition, die ebenfalls als Box und in A5 erschien – der Grindhouse Edition. Diese findet man noch immer hier und da. Im Vergleich zur Deluxe fällt der Inhalt ähnlich aus, wurde jedoch anders strukturiert: „Rules“ und „Magic“ wurden zu „Rules&Magic“ zusammengefasst, die Spruchliste deutlich ausgebaut. Die Abenteuer müssen leider ab jetzt einzeln erworben werden und auch der Bleistift fällt dem Rotstift (haha…) zum Opfer. Allerdings haben es die beiden Softcover Rules&Magic und Referee Guide in sich, sie sind nämlich einfach zum Spielen strukturiert. Auf der Rückseite der Bücher finden sich Ausrüstungs- und Rettungswurftabellen (R&M) bzw. einen Generator für schnelle NSC Charakteristika (RG). Letzterer liegt beim Leiten grundsätzlich neben mir, erstere Liste natürlich nur, wenn wir wirklich LotFP spielen. Außerdem wurden R&M als gratis PDF veröffentlicht, womit es mir sehr leicht fällt, Spieler für Onlinerunden zu finden. Die Grindhouse kommt daher als „am analogen wie digitalen Tisch“ nützliche Version dieses Rollenspiels daher und wird aktuell von mir bevorzugt genutzt.

Grindhouse Inhalt

Der Inhalt der Grindhouse Edition

Rückseiten

Klug genutzte Rückseiten der Grindhouse Rules&Magic und des Referee Guides

Die Folgeedition ist noch nicht ganz fertig – James Raggi wird die Regeln und den Referee Guide als A5 Hardcover herausbringen, bzw. hat es bei Rules&Magic schon getan. Qualitativ ist nichts zu beanstanden, ebenfalls nicht beim Artwork. Das R&M Hardcover ist ein tolles Produkt! Meine heißgeliebten Tabellen und Überblicke auf den Rückseiten der Softcover sind in die Innenseite des Einbandes verlegt und sogar etwas erweitert worden – aber da sind sie leider nicht so gut auf einen Blick erreichbar, wie es bei der Grindhouse noch der Fall war. Leichte Regelanpassungen finden sich übrigens auch hier wieder, diese fallen aber kaum ins Gewicht. Auch die aktuelle Version der Regeln gibt es zum Download kostenlos bei www.lotfp.com, ebenfalls als No-Art. Für die Onlinerunden also weiterhin genial, am Tisch stinkt das Buch leider gegen die Box ab, wenn es auch besser aussieht und vermutlich langlebiger ist.

WP_20140629_003

Cover des R&M Hardcovers

Die Tabellen mit nützlichem Zeug wurden hier auf die Innenseite des Einbandes verlegt.

Die Tabellen mit nützlichem Zeug wurden hier auf die Innenseite des Einbandes verlegt.

Ich bleibe also erstmal bei der Grindhouse, schließe einen endgültigen Umstieg jedoch nicht aus. Die Regeländerungen sind marginal – die Änderungen in der Aufmachung dagegen schon bedeutender. Und obwohl die neue Inkarnation von LotFP optisch rockt, bleibt sie für mich als Werkzeug hinter ihrer Vorgängerin zurück. Der Vorteil für mich als Retrorollo ist jetzt nur folgender: „Meine“ Spiele basieren eh alle auf classic D&D und so richtig juckt es nicht, welche Hausregelsammlung ich da verwende. Material kann ich größtenteils ohne oder mit kleinsten Anpassungen verwenden und mir sonst die Rosinen rauspicken – das mag bei anderen Spielen anders aussehen. Point for Oldschool! 🙂


2 Kommentare on “Die Editionen von Lamentations of the Flame Princess”

  1. […] Die Editionen von LotFP aus den Tiefen des Goblinbaues […]

  2. […] im GK-Blog interviewen, im GK-Podcast #6 stellten wir LotfP vor. Im Goblinbau gibt es zudem eine Übersicht der verschiedenen Editionen und auf seiner Homepage  findet man natürlich alles von ihm – inkl. vielen Gratis-Versionen […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s