10 Orte auf der dunklen Seite Arns

Arn ist ein planetengroßer Mechadämon einer göttlichen Existenz, auf dessen Oberfläche diverse Völker leben. Die unten liegende Seite ist in permanentes Zwielicht getaucht und nur schwer zu erreichen. Hier sind 10 Orte der dunklen Seite.

  1. Das Planetarium von Duul besteht aus mehreren ineinandergreifenden Ringen mit Linsen, Skalen und Ausrichtern. Das Planetarium steht auf einem einsamen Hügel in der Ebene. Es wurde von Elfen geschaffen, weil von dieser Position die beiden nur auf der dunklen Seite sichtbaren Monde untersucht werden können. Die arkane Struktur elfischer Sternwarten ermöglicht hier außerdem, durch die entsprechende Ausrichtung der Ringe ein Tunnelportal auf die alptraumhafte Welt Carcosa zu öffnen.
  2. Nachtpilzwälder bestehen aus meterhohen, leicht glimmenden Pilzgewächsen und werden von Fungoiden verschiedener Intelligenzstufen bewohnt. Lodeg wird hier verehrt, von den Pilzwesen wie auch von anderen Gläubigen.
  3. Der Kristallberg ist die wichtigste Ansiedlung der Zwerge der Schattenseite. Ein alter Vulkan, teilweise von der Lava zu Glas zerschmolzen und zu einem kunstvollen Gebilde aus Glas, Kristall und Gestein verarbeitet. Ein riesiger Zwergenkopf ist in seiner Seite sichtbar und den Zwergen ist es möglich, die brodelnde Lava des noch immer aktiven Vulkans durch die Mäuler der Gargyle und Wasserspeier abzuleiten.
  4. Das Ei ist eine schwirrende, metallene Kugel von etwa drei Metern Höhe, die kurz über dem Boden eines Kraters schwebt. Wer die Kugel anstarrt, könnte Einblicke in Vergangenheit und Zukunft erhalten, die Kugel nimmt auch das Wissen des Individuums auf (es handelt sich um eine Art Recorder und Projektor). Soweit man weiß, war das Ei schon immer da. Es gibt noch ähnliche Kugeln auf Arn an versteckten Orten, die evtl. auch mit dieser in Zusammenhang stehen.
  5. Die Krypta von Incantatus, dem Hüter der allerdunkelsten Geheimnisse. Incantatus nahm sein Wissen mit ins Grab, irgendwo auf der Schattenseite Arns. Gesichert mit tödlichen Fallen, magischen Wächtern und mehr, hat Incantatus hier die größten Geheimnisse versteckt, die ein Sterblicher erlangen kann. Gerüchten zufolge wacht Incantatus selbst über die Geheimnisse und hat sich selbst in einen (guten) Lich gewandelt. Andere sagen, er sei der Versuchung seines Wissens erlegen und wird nun von den eigenen Vorrichtungen in seiner Gruft gefangen gehalten.
  6. Port Noctum ist der erste erreichbare Hafen, wenn ein Schiff die dunkle Seite befahren will – und der bisher einzige einigermaßen ungefährliche Ort, um von Bord zu gehen. In ewiges Zwielicht der Doppelmonde gehüllt, wimmelt es hier von Mitternachtsgoblins, Geistererscheinungen und all den Verrückten, die auf der hellen Seite keine Zukunft finden.
  7. Solflamar, die einzige in ewiges Tageslicht getauchte Siedlung der dunklen Seite. Große Orbitalspiegel sorgen dafür, dass das Sonnenlicht umgeleitet wird und so in dieser reichen, aber von einer diktatorischen Technikergilde und der Priesterkaste der Sonne beherrschten Stadt sogar Ackerbau und Viehzucht wie auf der hellen Seite betrieben wird. Solflamar besteht aus hohen, schmalen Türmen und Gebäuden in der Mitte, einem Ring aus Ackerflächen und einem äußeren, schwer bewachten Schutzwall am Rande des lichtdurchfluteten Gebiets.
  8. Die Horde des dunklen Khans zieht als mobiler Hofstaat und Heer gleichermaßen durch die Steppen der dunklen Seite. Die grauhäutigen Menschen der Horde sind ihrem Khan ergeben und die vermutlich schrecklichsten Krieger Arns. Die Zeltstadt der Horde ist zwar mobil, aber leicht zu finden.
  9. Das Tal von Xarimoth, wo die letzen (oder ersten neuen) intelligenten Prototrolle das Heiligtum von Xarimoth bewachen.
  10. Die lachenden Hügel sind ein Gebiet, das konsequent von kichernden Irrlichtern heimgesucht wird. In den Hügeln treten außerdem seltsame Gase aus dem Boden, die die Sicht verwirren und die Gedanken benebeln.

Dieser Artikel ist Teil der Artikelreihe “10 Dinge über Arn” und Teil des RSP Blog Karnevals “10 Dinge über..”, den Greifenklaue organisiert.


3 Kommentare on “10 Orte auf der dunklen Seite Arns”

  1. […] 10 Orte auf der dunklen Seite Arns → […]

  2. greifenklaue sagt:

    Klasse, einfach klasse! An jedem der 10 Orte würde ich sofort losspielen wollen!

  3. […] Goblinbau setzt Tarin seine Serie über sein Weird-Sword & Sorcery-Setting Arnfort mit 10 Orte auf der dunklen Seite Arns. Außerdem startet mit 10 Hintergründe für Krieger eine neue Mini-Reihe und verknüpft sie […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s