MantiCon – die ersten Vorbereitungen

In vier Wochen startet die Manticon und ich freu mich ja schon so ein bisschen, bisher sah der Veranstaltungskalender für dieses Jahr nämlich eher mau aus. RPC abgesagt, das Iron Maiden Konzert fiel wegen dreifacher Terminüberschneidung hinten über und Larp mach ich sowieso viel zu selten. Aber man kann sich ja auf die Mantikore verlassen (Nic, wehe, die Con wird nicht der Knaller!)

Da ich Zeit einteilen muss/darf/kann, mache ich mir gerade um meine geplanten Spielrunden Gedanken.  Und da fängt der Ärger ja schon an. Ich habe drei Spiele, die ich momentan unterstützens- und spielenswert finde, namentlich Labyrinth Lord, das Dungeon Crawl Classics RPG und Dungeonslayers. Ich könnte natürlich für alles eine Runde machen, aber ich will ja auch spielen, SL bin ich sowieso öfters mal. Also wird erstmal radikal gekürzt auf 1-2 Runden, je nach Laune (ich kenn mich, ich nehm ja doch wieder alles mit…). Den Rest des Beitrags lesen »


Goblins On Tour: Morpheus 25

Ich war am Samstag auf dem Morpheus 25 in Herne. An sich vor allem, um mir die Veranstaltung mal anzusehen und nebenbei die eine oder andere Demorunde Dungeonslayers zu leiten.

Der Morpheus findet im Spielezentrum Herne statt, einem mit Auto und Bahn gut erreichbarem Haus mit zwei Etagen und entsprechend Platz für Spielrunden. Die Kaffeeflat für angemeldete SL gibt schonmal Bonuspunkte, ebenso das Tombola-Los, das noch ein bisschen Zuwachs bekam und mir den einen oder anderen Gewinn bescherte. Zwei Demorunden am Samstag mit dem Zauberer von Lom-Tranar und den Dieben vom Dämmerwald zu verbringen war mir auch eher Vergnügen als Arbeit, meine Mitspieler waren allesamt nette Leute. DS ist gut angekommen und die Runden waren auch beide gut gefüllt, ich kann also nicht klagen.

Das große Händeschütteln nahm ansonsten mit Annika und Roger von den Teilzeithelden ihren Anfang, die mir plötzlich in unübersehbaren T-Shirts mit ihrer Webadresse über den Weg liefen, Patric und Uli kamen dann zwischendurch ebenfalls reingeschneit und haben netterweise meinen schwindenden Vorrat an Uhrwerk- und DS-Goodies für die Demorunden aufgefüllt und waren auch sonst für das eine oder andere Wort zu haben. Die ganzen Supporter von Uhrwerk und den anderen Verlagen seien hier in ihrer Gesamtheit genannt, wie auch die anderen Besucher und die Orga vom Morpheus.

Ich setze die Con jedenfalls auf meine Liste und werde zusehen, da auch nächstes Jahr aufzutauchen. Das Spielrundenbrett war richtig voll und bei den Systemen eine bunte Mischung vertreten. Neben den großen Systemen fanden sich auch zwischendurch kleinere Spiele oder das eine oder andere selbstentwickelte Projekt, das man direkt beim Verantwortlichen testen konnte. Habe ich ansonsten die Kaffeeflat erwähnt oder dass der Kaffee so oder so bei 50 Cent pro Tasse lag?

Also Kurzfazit nach einem Tag Morpheus: Gerne wieder, hat Spaß gemacht.


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.